Am vorletzten Januar-Wochenende war unser Stamm Gastgeber der Chaukenzeit – eines Älterentreffens unseres Gaues. – Am Vorabend hat bereits die Sippe Rotmilan eine Übernachtungsaktion gemacht.

Samstagnachmittag kamen Pfadfinder aus den Stämmen Konsul Hackfeld (Bremen-St.Magnus), St. Ansgar (Bremen-Ellener Brok) und Weiße Rose (Lauenbrück) sowie aus der Jungmannschaft Störtebeker (Leer). Wir nutzen nachmittags die Zeit, um uns mit der Methode der ‚Gewaltfreien Kommunikation‘ zu beschäftigen. Ein bisschen was für die Konfliktkultur zu lernen, ist nie verkehrt. Nach dem Abendbrot beschäftigten wir uns inhaltlich mit Fragen, die uns auf Gauebene derzeit beschäftigen: vakante Gau-Ämter, Aufnahme des Stammes Weiße Rose pro/contra, allgemeine Gaubefindlichkeit.

Gegen halb neun ging es dann in die ordentlich eingeheizte Jurte, um bis in die Nacht zu singen und zu klönen …kurz unterbrochen von einer Abendandacht zur Jahreslosung sowie leckerem Tschai.

Am Sonntagmorgen besuchten wir den Gottesdienst, bevor wir uns dem jährlichen Gauthing – unserer Jahreshauptversammlung – widmeten. Es stießen dafür noch weitere Freunde vom Stamm John F. Kennedy (Meppen) hinzu. Wir brachten uns auf dem Stand der Dinge in den einzelnen Gruppen, wählten teilweise neue Personen in die Gau-Ämter und planten grob das neue Jahr. Im Zentrum des Jahres wird das 10-jährige Bestehen des Gaues sein, dass wir auf dem Pfingstlager feiern wollen.

Gut Pfad und Gottes Segen,

Jeff